reflections

Manche Tage sind schwer

 

Manche Tage und manche Naechte sind sehr schwer ..

Dir gehen so viele Gedanken durch den Kopf und wieder mal niemand da mit dem du sie teilen kannst..

Du hast soviel in Dir was raus soll und muss aber niemand hoert Dir zu.In denen Momenten fuehle ich mich wie ein Nichts,weil niemand da ist um mit Dir durch die Nacht zu gehen.Deine Gedanken zu teilen.

Manchmal ist es schwer aus dem gewohnten Trott auszubrechen.Ich hasse nichts mehr wie Versprechen die gebrochen werden.Wie ich rufe nachher an,ich komme dann und dann vorbei,ich verbringe Zeit mit Dir,ich aender mich.

Bei jedem Versprechen hat man eine hohe Erwartungshaltung,man wartet jeden Moment das sich etwas aendert,nach Tagen ohne das was passiert,wird man traurig,sauer und enttaeuscht.

Der andere bekommt es zu spueren,und schon streitet man.

Aber ist es besser nichts zu sagen?

Enttaeuscht einen das Verhalten nicht einfach,das man sich vom anderen soviel mehr erhofft.

Aber sind wir es nicht selbst die uns dahin bringen,welches Recht haben wir denn schon etwas vom Anderen zu fordern oder zu erhoffen.

Das sind Gefanken die Nachts mich wach halten,die mich durch meine Nacht bringen. 

Und Antworten..ja Antworten find ich selten,denn jede Antwort birgt eine neue Frage und eine neue Sicht der Dinge...

30.1.11 00:21

Letzte Einträge: Der Anfang, Sonntag...Es könnte schön sein,wenn..., Hassliebe..., Wenn das Liebe ist..., Neuanfang..

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung